Spieglein, Spieglein an der Wand…

Durch unsere Zusammenarbeit mit https://pixelmedics.de durften wir Einblicke im Bereich der ästhetischen Medizin gewinnen und unterstützen seither unsere gemeinsamen Kunden in der digitalen Lösungsfindung.

Spieglein, Spiegeln an der Wand…Was ist die ästhetische Medizin in diesem Land?

Die ästhetische Medizin, auch plastische oder „Schönheits-“-Chirurgie genannt, basiert auf gesellschaftlich definierten Schönheitsidealen, die als Benchmark für das äußere Erscheinen eines Menschen herangezogen werden. 
Im Fokus ihrer Tätigkeit stehen die für die Partnerwahl entscheidenden Zonen des menschlichen Körpers, allen voran das Gesicht und die Geschlechtsmerkmale, aber auch andere Bereiche wie Gesäß oder Bauch. 

Die ästhetische Medizin ist dem Vorurteil ausgesetzt, Menschen würden durch sie ihre „Natürlichkeit“ verlieren. Aber ist dies wirklich so? In der Gesellschaft werden Behandlungen, die Veränderungen im physischen Erscheinungsbild bedingen, oft als negativ angesehen. „Du bist doch schön genug. Musst du dir denn die Gesichtsfalten straffen lassen?“ – Solche Sätze kennt oder hat schon jeder einmal gehört. Sie beinhalten eine wichtige Message, die den betroffenen Personen übermittelt werden soll. Bleib so wie du bist, du bist gut genug. Dabei geht es den Menschen nicht immer um eine Selbstwertaufwertung, sondern um die Ästhetik. Denn ästhetische Medizin ist inzwischen ein Dienstleistungssektor, der zum einen Menschen, die ihre körperliche Präsenz verändern möchten, unterstützt, aber auch Bedürfnisse in Hinblick auf den Beauty-Bereich erfüllen möchte. Dem Körper etwas Gutes tun, sich schick machen, auch das wird oft nicht unter dem Begriff ästhetische Medizin verstanden.

Greifen wir noch einmal das Beispiel „Ästhetische Medizin ist gefährlich“ auf. Sicherlich birgt sie wie jeder andere medizinische Eingriff gewisse Risiken. Nur sollten wir uns die Frage stellen, welchen sonstigen Gefahren wir ausgesetzt sind. Wie stark schädigt Alkohol oder nikotinbasiertes Rauchen?
Im Vergleich zu diesen Subbereichen steht die ästhetische Medizin statistisch in dem Parameter „gesundheitliche Schäden“ besser dar. Dennoch sind der Alkohol- & Tabakkonsum traditionell akzeptiert. Hier stoßen die Gegensätze aufeinander.

Vielleicht wird anhand dieses Beispiels deutlich, dass die ästhetische Medizin nicht nur verschiedene Bedürfnisse erfüllt, sondern das Recht hat, in der Gesellschaft akzeptiert zu werden.
Die Methoden der ästhetischen Medizin sind sehr variantenreich und reichen von relativ einfachen Verfahren wie subkutanen Injektionen, wie z. B. die Hyaluronspritze, bis hin zu größeren operativen Maßnahmen wie Brustaugmentationen oder Fettabsaugungen.
All das sind Mittel, um die Wünsche der Kunden zu erfüllen. Und letztlich muss es doch unser gemeinsames Ziel sein, den Menschen glücklich zu machen. Ohne im Vorhinein zu urteilen und ihn zu bevormunden.

Warum wir diesen Blogeintrag schreiben?

Um es zuzugeben: Wir waren zunächst auch nicht mit dem Thema näher vertraut. Doch durften wir durch unseren Partner pixelmedics mehrere Kunden in die Selbstständigkeit begleiten und konnten durch die erfolgreiche Zusammenarbeit viel Erfahrung sammeln. So haben wir viele Erfolgsstorys mit Privatpraxen erleben dürfen, auf die wir zusammen mitpixelmedics zurückblicken können. Uns liegt es am Herzen, dass die ästhetische Medizin in einem richtigen Licht steht und die vorherrschenden Vorurteile abgebaut werden können. Unser Ziel ist es, den Menschen Bedürfnisse zu erfüllen und sie glücklich zu machen. Lassen Sie sich durch ihre Wünsche und Träume leiten. Und wenn wir dir dabei behilflich sein können, so freuen wir uns umso mehr.

Deine Stone-IT & pixelmedics

Comments are closed.